Wenn das Herz ganz still wird (Sonnenaufgangs-Skitour Heidenkopf)

März 4, 2018

Zu lang ist das her. Okey, eigentlich nur eine Woche, aber was dazwischen alles passiert ist, fühlt sich eher nach einem Monat an. Skikurs, Mega-News für die Selbstständigkeit, ein Filmdreh mit Kameras, die weder wiegen noch aussehen wie Kameras wie ich sie bisher kannte, das erste Mal Eisklettern im heimischen Allgäu und nebenher will der Film unseres Afrika-Abenteuers auch noch fertig werden… Viel irgendwie. Zeit für eine Pause.

Skitour zum Heidenkopf

Mit Stirnlampe auf Skitour zum Sonnenaufgang bei BalderschwangJetzt ist zugegebenermaßen ein Wecker, der um vier Uhr in der Nacht klingelt, nicht unbedingt ein Zeichen für Ausschlafen und die Welt sich drehen lassen, aber man weiß ja, dass es sich lohnen wird. Also raus, halb schlafend noch den Kaffee einflößen und über spiegelglatte Straßen über den Riedbergpass. Gerade als wir uns mit dem Gedanken angefreundet hatten, jetzt gleich die Schneeketten anlegen zu müssen, ging es drüben wieder runter und rauf auf den menschenleeren Parkplatz.

Besser als gedacht

Panorama vom Sonnenaufgang in den BergenStirnlampe brauchte es bei der High-End-Lupine am Himmel nicht, genauso wenig wie die befürchteten Harscheisen, denn auf dem verfahrenen Gelände lag gut eine Handbreit Neuschnee. Immer wieder schön, wenn man mit Schlechtem rechnet und Gutes serviert bekommt! In leicht übertriebenen Tempo ging es in Richtung oben – weniger ein Zeichen für gewachsene Kondition, sondern eher für innere Unausgeglichenheit. Naja, freut sich zumindest das Konditionstraining. Und der Freund, muss er schon weniger warten 😉

Breit grinsen

Skitour Heidenkopf, Blick auf Girenkopf. BalderschwangPlanlos wie eh und je erwischten wir natürlich nur die bedingt richtige Variante zum Gipfel, garnierten die Tour mit einer unnötig wackligen Querung und standen pünktlich zum Sonnenaufgang auf dem Gipfel. Kein Mensch weit und breit, kein Wind, kein Geräusch. Diese Stille zu dieser Uhrzeit ist jedes Mal wieder ein echtes Geschenk. Und jetzt? Hochgrat? Siplinger? Am Ende wurde es der Balkon. Geburtstagskuchen futtern und von Ohr zu Ohr zufrieden grinsen, während der Rest der Welt die Berge bevölkert. Es sind diese einsamen, stillen Touren, die rundum glücklich machen.

 

Diese Ausrüstung war mit dabei:
(Die ganze Liste gibt’s hier)

 

 

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Kadda März 6, 2018 at 12:13 am

    Liebe Erika,
    jetzt lass ich dir ganz entgegen meiner Gewohnheiten als stille Leserin endlich auch mal einen Kommentar da: Danke für die tollen Fotos. Nun sehe ich, auf welch schönem Berg ich neulich (im Nebel) war.
    Auf dem Hinweg sind wir uns sogar im Zug über den Weg gelaufen. Aber ich dachte, dass du vermutlich nicht unbedingt erpicht bist auf Groupies am Samstagmorgen … Deswegen auf diesem Wege: Weiter so. Deine Texte und Bilder machen wirklich Spaß! Und falls du mal eine Tourengruppe für kleine Frauen mit Grusel aufmachen solltest, die es trotzdem immer wieder wissen wollen, sag Bescheid. ;o)
    Herzliche Grüße
    Kadda

    • Reply ulligunde März 12, 2018 at 8:16 am

      Liebe Kadda,
      awwwwww, ich freue mich über jeden Kommentar, ganz besonders, wenn er von „stillen“ Lesern kommt. Die Auswertungen zeigen zwar, dass da scheinbar einige Leute mitlesen, aber wenn man nie was von „ihnen“ hört, weiß man ja nicht, was sie denken und wie sie das hier alles so finden. Wenn dann so Nachrichten wie Deine kommen, geht mir jedes Mal wieder das Herz auf! Danke dafür! Du hättest mich gerne ansprechen können, ich freue mich immer, Leser kennen zu lernen. Am Samstag bin ich wohl gerade aus Afrika heimgekommen 🙂 Wenn Du unter eigenständige Berglerinnen kommen möchtest, die sich trotzdem „gerne“ mal gruseln, schau doch mal in meiner FB-Gruppe „Wilde Mädels“ vorbei 🙂

      Liebe Grüße,
      Erika

  • Reply Oliver Juni 19, 2018 at 9:24 pm

    Wow ich bin wirklich ein bisschen sprachlos. Das eine ist eine gute Geschichte zu erzählen, das andere schöne Bilder zu haben. Die letzten Beiträge, die ich von dir gelesen habe hatten so tolle Bilder dabei, dass ich den Text eigentlich nicht gebraucht hätte 😉 So könnte ich mir die Geschichte auch selber ausdenken 🙂
    Lg
    Oli

    • Reply ulligunde Juni 20, 2018 at 8:57 am

      Hi Oli,
      Danke für die Blumen! Vielleicht sollte ich künftig nur noch Bildergeschichten machen, das würde auf jeden Fall schneller gehen 🙂 Wobei, dann fiele eines meiner Lieblingshobbies unter den Tisch… Auch nicht ideal 😉
      LG!
      Erika

      • Reply Oliver Juni 23, 2018 at 1:05 pm

        Beides zusammen ist auf jeden Fall noch schöner 🙂

    Schreibe einen Kommentar zu Kadda Cancel Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.