Noch leichter, noch kleiner – noch besser? Die NeoAir xLite von Therm-a-Rest

Dezember 5, 2013

Gibt sicher schlechtere Zeltplätze...Die NeoAir xLite Isomatten begleiten mich bereits seit über vier Jahren – unterbrochen von mehrmaliger Reklamation, die immer perfekt von Statten ging. Das erste Mal schickte ich sie 2010 nach meiner viermonatigen Reise durch Ozeanien ein, auf der ich die Matte fast täglich benützte und sich daher mit der Zeit schwarzer Schimmel innen gebildet hatte. Nach kurzem Mailverkehr und dem unkomplizierten Einschicken landete wenige Wochen später eine nagelneue Isomatte bei mir – die neuere Version noch dazu. Nach etwa einem Jahr verlor sie seltsamerweise durch das Ventil Luft und auch diesmal landete nach einer unkomplizierten Reklamation eine neue Matte bei mir. Diesmal allerdings fälschlicherweise die NeoAir All Seasons. Praktisch eigentlich, so kurz vor dem Winter. Ich behielt sie und tauschte 200 g Zusatzgewicht gegen eine bessere Isolation. Nun waren wir vor wenigen Wochen mehrere Tage im Allgäu unterwegs und biwakierten eine Nacht auf – zugegebenermaßen recht spitzen – Steinen. Wir hatten aber keine Wahl, also bissen wir in den sauren Apfel und bekamen die Retourkutsche. Die eine Matte verlor ab Mitternacht Luft.

Dank der Bergfreunde lag pünktlich zu unserer nächsten Aktion wieder eine neue XLite in unserem Ausrüstungszimmer. Noch leichter, etwas schmaler und mit noch dünnerem Material. Ein Fortschritt?

Es bleibt, wie’s war

Bei der neuen NeoAir ist die Unterseite gleich wie die Oberseite.Über das Vorgängermodell habe ich bereits in einem anderen Testbericht ausführlich berichtet. Die Vorzüge bleiben natürlich auch bei diesem neuen Modell bestehen:

  • Das Packmaß ist etwa so groß wie eine 1l-Flasche und damit natürlich absolut unschlagbar
  • Das Gewicht von rund 200 g ist Weltklasse
  • Der Komfort durch die gut 6 cm Mattenhöhe ist auch bei unebenem Untergrund hervorragend.
  • Das Aufblasen dauert deutlich weniger als eine Minute.

Leider bleibt es auch bei den gleichen Mankos:

NeoAir xLite - raschelt und scheint wenig robust - aber leicht und kompakt ist sie allemal!Rascheln: Durch die neue Gewichtsersparnis wurde ein ncochmals abgeändertes Material verwendet, das tatsächlich noch lauter raschelt. Wir sind das durch das Vorgängermodell schon gewöhnt und waren während unseres Rocktrips ohnehin meist einigermaßen müde, aber für jemand mit leichtem Schlaf ist dieses laute Geräusch bei jeder Bewegung schon recht unangenehm.Fragil: Durch das neue Material wirkt die Matte tatsächlih noch fragiler als die Vorgängermodelle. Da wir die alte Matte letztendlich tatsächlich einmal zugrunde gerichtet hatten (Übernachtung auf scharfen Steinen, weil es einfach keine andere Möglichkeit gab), sind wir mit der neuen natürlich sehr vorsichtig und im Zelt passiert sicher auch nichts. Wer aber häufig biwakiert, der sollte tatsächlich über eine Unterlegplane nachdenken – und damit hat sich die Gewichtsersparnis dann auch wieder erübrigt.

Fazit:

Die NeoAir xLite ist definitiv ein perfekter Begleiter für all jene, die außergewöhnlich leicht und mit kleinem Gepäck unterwegs sein möchten. Wer jedoch häufiger unter freiem Himmel biwakiert, dem sei eine etwas robustere Matte empfohlen. Der Kundenservice von Therm-A-Rest ist aber in jedem Fall wirklich überragend.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Iris Mai 10, 2016 at 1:23 pm

    Hi!

    Ich stöbere gerade deinen Blog durch und stoße immer häufiger auf ähnliche Erfahrungen. Mit der NeoAir XLite verhielt es sich bei mir ebenfalls ähnlich.
    Da mich zusätzlich das Aufpusten nervt, werde ich nun mal die Therm A RestZ Lite Sol ausprobieren. Mal sehen ob die Einsparung am Komfort sehr deutlich zu spüren ist…

    • Reply ulligunde Mai 11, 2016 at 12:13 am

      Hi Iris!

      Freut mich, wenn meine Erfahrungen auch andere teilen. Falls es Dir nicht allzu sehr auf Gewicht und Packmaß ankommt, sondern mehr auf Komfort und „nicht pusten“, dann schau dir evtl. auch mal die Matten von Exped an. Die sind richtig gemütlich.

      Liebe Grüße!

      Erika

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.