Ep28: Chris Geist (Paragliding Academy)

August 26, 2020

Teil 2 meines Gesprächs mit Chris Geist von der Allgäuer Gleitschirm-Flugschule PARAGLIDING ACADEMY.

Nachdem wir im ersten Teil alle Eure Fragen rund um das Thema Gleitschirmfliegen abgearbeitet haben, spreche ich mit Chris Geist im zweiten Teil über seine persönliche Geschichte. Zum Beispiel darüber, wie peinlich es ist, in einer Acro Show den Retter werfen zu müssen und wie es dazu kam, dass er -obwohl er noch nie im Baum gelandet ist – Forstwirtschaft studiert hat.

Etwas seriöser beschreibt Chris dann seinen Umgang mit kritischen Situationen in Sicherheitstrainings und die Relevanz der Steilspirale, bevor es am Ende noch ganz persönlich wird: Da spricht er über seinen Vater, der viel zu früh bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam.

Die Folge hier anhören

Links

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Peter August 28, 2020 at 9:55 am

    Die Kernfrage bleibt: Welche trainierten Manöver bleiben als „Nährwert“ für Normalpiloten – die nicht jedes Jahr ein Sicherheitstraining absolvieren – wirklich im Kopf hängen?
    Ich meine, nur diejenigen Übungen, die regelmäßig selbst trainiert werden (können). Bei mir: B-Stall, (große) Ohren, Steilspirale. Eine Ausnahme: Retterwurf. Den kann man „zu Hause“ nicht wirklich regelmäßig trainieren, nur mentalisieren. Die Erfahrung aus einem einmaligen Wurf nimmt man jedoch mit und ist im „Ernstfall“ auch eher bereit diesen auszuführen.

  • Schreibe einen Kommentar zu Peter Cancel Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.