18 Tage (Hike and Fly Allgäu)

Juni 3, 2018

Hike and Fly im Allgäu. Betreibungslevel: Exzessiv.

18 Tage.

Sonnenaufgang Allgäu Grünten Hörnbergruppe 18 Tage haben wir nun den Schein. In anderen Zahlen bedeutet das: 29 Flüge. Oder: Gut 11.000 „Hike and Fly“-Höhenmeter, davon bestimmt ein Drittel zur schönsten Zeit des Tages: Zum Sonnenaufgang am Gipfel. Das ist tendenziell die sicherste Zeit zum Fliegen für uns Anfänger, was für sonnenaufgangsanbetende Fotografogunden so unverschämt Faust-Auge-mäßig passt, dass das allein schon Grund zum Feiern ist. Aber es gibt noch ein paar andere Gründe:

Neues Lernen

Gleitschirm Mittag Startplatz AllgäuNoch selten habe ich a) so bewusst b) so schnell etwas Neues gelernt. Im Vergleich zum Klettern braucht es kein zeitaufwändiges Krafttraining, anders als beim Studium kein mühsam-zähes Bücherstudium. Mir scheint als würde viel mehr reines Üben, ‚Natur-Beobachten‘, ‚Gefühl-Entwickeln‘ und ‚mit anderen Sprechen‘ den Fortschritt bringen.

Gepaart mit Geduld. Weil ja Meister nicht vom Himmel fallen (gewagtes Wording…), tasten wir uns langsam ran. Hängen uns an alte Hasen, fragen unsere „Ex“Fluglehrer aus und wagen uns gemeinsam mit anderen motivierten Anfängern mal mehr, mal weniger raus in diese un-durchsichtige Dimension.

Bekanntschaften

Gleitschirm Advance Alpha AllgäuÜberhaupt scheint mir dieses Fliegen ein Revival für viele Freundschaften zu sein. Weniger aufwändig als zum Klettern kann man sich beim Fliegen auch in größeren Gruppen und auch mal nur für einen kurzen Flug verabreden – vor der Arbeit, in der vorgezogenen Mittagspause, zum Sonnenuntergang… Eigentlich geht man gemeinsam Wandern, nur eben ohne den lästigen Abstieg. Und die, die (noch) nicht fliegen, kommen einfach mit und machen’s so, wie auch wir das früher eben noch gemacht haben. Sprich: Nach dem Sonnenuntergang wieder zu Fuß ins Tal hüpfen.

Lieblingsflyingbuddy

Allgäu Gleitschirm Advance

Das allerbeste an dieser neuen Sache ist aber ganz sicher: Dass er mindestens genauso motiviert ist. Gemeinsam Morgen nach Morgen in Herrgottsfrüh aufstehen, um die Dämmerung am Berg zu erleben und mit einer süßen Mischung aus Vorfreude und Aufregung am Startplatz anzukommen.

Gemeinsam Entscheidungen treffen, zusammen an Neues rantasten. »Geht’s noch? Geht’s nicht? Wie siehst Du’s?« Im Vergleich zum Klettern plötzlich auf einem gleichen Niveau unterwegs zu sein – mal er als der Mutigere, mal ich – am Ende aber ähnlich weit was Handling und Schaukelfreude angeht. Eine ganz neue Erfahrung!

Ein neuer Blick

Sonnenuntergang Nebelhorn Hindelanger Klettersteig AllgäuEine ganz neue Erfahrung ist auch der komplett neue Blick auf die Umgebung: Fahnen von Audi bis Zötler bekommen eine völlig neue Bedeutung, Wolken und Wind sowieso. Grüne Wiesen werden abgespeichert, Wettergeschehen analysiert, hoch motiviert interpretiert und ausgiebig gefeiert, wenn wir richtig lagen.

Neben Kletterführern stapeln sich plötzlich Bücher über Thermik und Wetter – letztere ab sofort nicht mehr nur darüber, wo Gewitter entstehen und wie man möglichst lang Sonnenschein findet: Die Sache ist plötzlich um Welten komplizierter, lokaler, komplizierter, schwerwiegender und falls ich es noch nicht erwähnt haben sollte: komplizierter!!

Gleitschirmfliegen – unsere neue Sportart?

Sonnenaufgang AllgäuNoch sehen wir beide das Gleitschirmfliegen primär als Abstiegshilfe – die Motivation so viel Fliegen zu gehen und besser zu werden rührt bei uns beiden vor allem daher, dass wir irgendwann souverän nach der Alpintour absegeln wollen. Mag sein, dass sich das noch ändert (Streckenflüge oder wilde Luftakrobatik wären da die Alternativen), aber momentan ist es einfach eine ideale Kombi. Ich bin jedenfalls ziemlich glücklich, was die Entscheidung angeht, den Gleitschirm-Kurs gemacht zu haben! Das Klettern kommt momentan zwar definitiv zu kurz, aber Freude bringt die aktuelle Beschäftigung ebenso. Noch dazu Kondition, Neues Wissen und ein unverhofftes Beziehungsleckerli – das alles könnte wahrlich schlechter sein =)

Links:
Flupp und Waaah! (…die ersten Kurstage)
Prüfungshibbelei (Stimmungsachterbahnfahrt auf dem Weg zum Schein)
Unsere Flugschule im Allgäu

 

 

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply Bianca Juni 3, 2018 at 8:41 pm

    WAAAA!!! Ich freue mich so für Dich!! Es ist ein sooo schöner Sport. Den ich leider viel zu wenig mache, da Flughafen und zu wenig Berge drumherum 😀 ABER: Ich komme im Juni ins Allgäu und weißte was: Den Schirm packe ich vorsichtshalber einfach mal in meine Knutschkugel 😀
    Happy Landings und liebe Grüße! Ich freue mich auf noch mehr tolle Bilder von Deinen AusFLÜGEN! 😉
    Bianca

    • Reply ulligunde Juni 4, 2018 at 7:06 am

      Hi Bianca! Bring ihn unbedingt mit und sag Bescheid, wenn du da bist! Ich würd mich mega freuen!
      LG!

  • Reply Sabrina Juni 4, 2018 at 9:27 am

    Eine für uns ganz neue Ulligunde! <3 Toll, das es Dir so viel Spaß macht und Ihr zusammen diese tollen Momente habt. 🙂
    Ich freu mich für Dich und Euch! Weiter so! Bussi! Brina

  • Reply Susanne Juni 7, 2018 at 6:49 am

    Das liest sich alles sehr interessant und bringt auch mich dazu, mal übers Fliegen nachzudenken. Die Abstiege werden von Jahr zu Jahr beschwerlicher…. Wart Ihr gestern eventuell am Rubihorn? Habe vormittags vom Entschenkopf aus drei Schirme starten gesehen und an Dich gedacht.

    • Reply ulligunde August 25, 2018 at 11:32 am

      Hi Susanne! Vom Entschenkopf sind wir noch nie gestartet, ne 😉 Aber wenn du mal zwei, drei weiße Schirme (ggf. hinten grün, vorne orange, aber nur wenig) siehst, spricht das durchaus für uns 😉
      LG!
      Erika

  • Reply Florian Juni 19, 2018 at 3:56 pm

    Hey Erika,

    coole Bilder und ja, der macht schon wieder Lust auf mehr! Ein guter Kumpel macht auch gerade seinen Schein und ist soooo richtig infiziert mit dem Flug-Virus…. Mal sehen, ob wir das auch eines Tages schaffen. Beim Tandem wird mir jedenfalls nach 20 Minuten soooo richtig schlecht ggg

    Liebe Grüße
    Flo von den Phototravellers

    • Reply ulligunde Juni 20, 2018 at 8:55 am

      Hey Flo,
      na wenn Dir beim Tandem schlecht wird, ist die einzige Lösung selbst zu fliegen 😉 Spaß machts aber auf jeden Fall und zum Fotografieren ist es ja eh ideal 😉
      LG!
      Erika

  • Reply Udo September 14, 2018 at 10:06 am

    Hallo,
    fliegen und klettern lässt sich gut verbinden, bisserl gewöhnungsbedürftig mit 10 kg auf dem Rücken zu kraxeln doch der Spaß macht das wett und die ungläubigen Blicke erst recht:-))
    viel Spaß und happy landing
    Udo

    • Reply ulligunde Oktober 17, 2018 at 3:35 pm

      Hi Udo!
      climb&fly steht definitiv auf der Wunschliste – bis dahin lernen wir sicherheitshalber noch ein wenig besser fliegen 😉
      Liebe Grüße!
      Erika

  • Reply Tobias November 25, 2018 at 8:56 pm

    Super tolle Fotos, das macht richtig Lust!

    Welche Start-/Landeplätze kannst du im Allgäu für Anfänger empfehlen?

    • Reply ulligunde Dezember 5, 2018 at 11:09 am

      Hi Tobias! Ja cool, das freut mich. Wenn Du eine Bahn haben willst, dann ist Bolsterlang oder das Neunerköpfle sicher nicht verkehrt. Zum Laufen wäre z.B. der Spieser bei Bad Hindelang was.
      LG 🙂
      Erika

  • Reply Flo H. Mai 12, 2019 at 10:56 pm

    Hey, wir sind letztes jahr auch vollgas eingestiegen, hike oder climb & fly ist einfach unglaublich! Die reine Flugausrüstung, die bei mir hinten drauf kommt, wiegt 2 kg inkl. Rettung, also ändert sich nicht viel 🙂 Grüße, man trifft sich in der Luft. 🙂
    Florian

    • Reply ulligunde Juni 9, 2019 at 3:40 pm

      Hi Flo,
      zwei Kilo ist natürlich cool! Was für einen Schirm hast du denn dann?
      LG!
      Erika

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.