Ode an den Sonnenaufgang

Februar 4, 2017

Nichts gibt so viel Kraft, wie die Stille eines anbrechenden Tages.

Schwarz zu blau. Nur wir. Leise. Um uns: Stille.

Erst nur der Schein der Stirnlampe, irgendwann alles in blau. Ein Hauch von Farbe am Horizont. Mit jedem Blick intensiver. Der rosa Himmel, der sich langsam auf die Erde absenkt. Er verdrängt die Nacht. Langsam. Still.

Dann: Glühende Gipfel, meist erst alle anderen. Der Moment, wenn sie erscheint. Der wichtigste für den Fotografen. Er ist da, der neue Tag. Noch ein paar tiefe Atemzüge Stille, bevor der Alltag beginnt.

 

Rangiswanger Horn, Mitte Januar 2016:

 

Steineberg, Mitte Januar 2016

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Jana Februar 6, 2017 at 12:43 pm

    Das können wir so unterschreiben!!! 🙂

  • Schreibe einen Kommentar zu Jana Cancel Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.