Mal raus: sieben Monate mit dem VW-Bus durch Europa

März 14, 2014

Vom Bett aus den Sonnenaufgang beobachten, im Sonnenuntergang in kurzen Hosen vor dem VW-Bus abendessen, dazwischen klettern an warmem Fels, die Aussicht von hohen Gipfeln bestaunen, Land und Leute kennenlernen, in der Hängematte lesen, Blogartikel schreiben, alte Städtchen erkunden. Viel fotografieren, womöglich sogar hin und wieder filmen. Das alles mit einem perfekten Partner an der Seite und einem ausgebauten T4. Es könnte irgendwie schlimmer sein.

Mit dem VW-Bus durch Europa Über ein Jahr lang war es immer ein vages Vorhaben, das ich lieber nicht allzu sehr planen wollte – zu häufig freut man sich auf Dinge, die dann letztendlich anders (nicht unbedingt schlechter) kommen. Aber nun nimmt der Trip tatsächlich langsam Gestalt an. Sollte er auch, denn morgen geht es los. Vier Monate Spanien (Pyrenäen) und drei Monate Norwegen (Lofoten) – das ist der Plan. Für die Wohnung gibt es bereits einen Nachmieter, im Job sind alle Projekte übergeben, die Auslandskrankenversicherung ist abgeschlossen. Nun, wo ich die Reise auch online kommuniziert habe, kamen zahlreiche Reaktionen und Fragen – häufig die gleichen. Ich habe leider nicht alle direkt beantwortet und hole das nun einmal für alle nach:

Seid ihr aufgeregt?

Hm. Nein. Es fühlt sich nicht anders an, als wenn wir wie sonst üblich für ein paar Wochen mit dem Bus in die Alpen starten. Selbst das Packen ist ähnlich, denn letztendlich macht es keinen Unterschied, ob man zwei oder 30 Wochen wegfährt. Und einen Plan, wohin die Reise genau geht, haben wir eh selten – das entscheidet das Wetter für uns.

Könnt ihr einfach so weg?

Die Welt dreht sich ganz hervorragend auch ohne uns weiter! Mein Partner gab heute seine Bachelorarbeit ab und hat sieben Monate Zeit, bis das Masterstudium beginnt. Deshalb war dieser Zeitraum auch schon so lange absehbar. Und ich habe zum 28. Februar 2014 bei outdooractive.com gekündigt, schließlich bin ich jung (naiv?) und war zuversichtlich, dass ich danach dann schon einen Job hier im Allgäu finden werde. 

Wie leistet man sich eine Auszeit?

My favorite place? In his arms.Mit sparen. Wir waren bereits vergangenes Jahr sechs Wochen in Europa unterwegs und haben die Erfahrung gemacht, dass wir all inclusive 100 Euro pro Woche brauchen – also einschließlich Sprit, Essen und hin und wieder mal ein Campingplatz. Macht rein rechnerisch knapp 3.000 Euro. Schlägt man darauf noch die monatlichen Gebühren für die Krankenversicherung drauf, hin und wieder mal etwas Geld für eine Landkarte, neue Kletterschuhe oder ein schönes T-Shirt und ein möglichst großes Polster für Reparaturen am Bus, kommt man auf einen Betrag zwischen 5.000 und 6.000 Euro. Ob die Rechnung im teuren Norwegen noch aufgeht, müssen wir sehen. Sollten alle Stricke reißen und wir bereits im Juni merken, dass wir uns Norwegen nicht leisten werden können, fahren wir eben in Richtung Kroatien – sicher auch eine schöne Ecke.

Wohin gehts?

Zunächst in Richtung Katalonien, dann Aragonien (Pyrenäen). Im Juni etwa durch die Ardeche zurück nach Deutschland und anschließend weiter nach Norwegen. Ziel wären die Lofoten, mal schauen, ob wir so weit kommen.

Hattest du keine Angst, dass du danach keinen Job findest?

Ich bin jung und naiv. Aber auch flexibel und inzwischen einigermaßen vielseitig aufgestellt. Nein, ich hatte keine Angst davor, danach keinen Job mehr zu finden. Aber das liegt wohl auch daran, dass ich bei der Jobsuche noch nie negative Erfahrungen gemacht habe. Wenn ich wirklich nichts finde, würde ich evtl. einfach mal einige Wochen über die Alpen laufen, da braucht man kaum Geld.

Was wäre dein Alptraum für die Reise?

Wenn wir persönlich angegriffen würden. Speziell von Südfrankreich haben wir inzwischen sehr viele Gruselgeschichten gehört, die bei ausgeraubten Autos beginnen und bei Messerangriffen aufhören. Von mir aus sollen sie uns den Bus fünfmal klauen, bevor sie uns etwas zuleide tun.

Was werdet ihr essen?

Wenn es nach ihm geht wohl sieben Monate lang Spagetti mit Tomatensoße. Da ich meist diejenige bin, die den Kochlöffel schwingt (er kann wahnsinnig gut abspülen), wird es häufig Ratatouille, Couscous, Nudeln mit Gorgonzola und viel Salat geben und sonst halt alles, was im Supermarkt gut aussieht. Trotz eines begrenzten Budgets haben wir bisher beim Essen nie groß aufs Geld geschaut, das würde ich gerne beibehalten.

Wo werdet ihr schlafen?

Am liebsten auf einem einsamen Platz mit toller Aussicht. Auf Campingplätzen nur, wenn wir deren Infrastruktur brauchen – also Internet, Strom oder eine Waschmaschine.

Was werdet ihr unternehmen?

Klettern Allgäu-3449Zu Anfang werden wir tatsächlich vorwiegend sportklettern. Er zielt glaube ich insgeheim seine erste 8a an, ich persönlich fände meine erste 7a einen tollen Grund zu feiern. In den Pyrenäen werden wir aber definitiv viel wandern/bergsteigen (und fotografieren) gehen, da wird er nicht drumrum kommen. In der Ardeche wird wieder geklettert und in Norwegen dann hoffentlich auch einiges Alpines unternommen.

Hast du Angst, dass ihr euch nicht vertragt?

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir  uns auf Reisen immer am allerbesten verstehen. Selbst als wir sechs Wochen mit einem dreitürigen Golf III durch Europa reisten, erinnere ich mich an kein Mal, wo wir uns ernsthaft gestritten hätten. Wir sind darin einfach nicht gut.

Welche Musik wird laufen?

Bei mir:

Was wirst den Sommer über vermissen?

Äh. äh…. Vielleicht die Möglichkeit auf Hochtour zu gehen. Wobei ich da bereits am Planen bin, dass ich eine Woche Urlaub vom Urlaub abzweige 😉

Worauf freust du dich am meisten?

Schönes AllgäuSonnenaufgang gucken, während im Bus der Duft von Kaffee aufsteigt, Erfolgserlebnisse beim Klettern, die stundenlangen Sonnenuntergänge in Norwegen, eventuell sogar Nordlichter sehen, Grillen vor dem Bus, kurze Hose tragen,  am Abend gemütlich im Bus noch lesen und ein Bierchen trinken, nach einer guten Klettersession im Dunkeln erschöpft zurück zum Bus kommen, Bergsteigen in den Pyrenäen, das Treffen von Gleichgesinnten… Übrigens freue ich mich bereits jetzt schon darauf, wieder zurück ins Allgäu kommen. Ich liebe dieses Gegend einfach.

Worauf nicht?

Autopannen, weite Hakenabstände, nachts im Dunkeln aufs Klo gehen.

Auf welches Fotomotiv freust du dich?

Langzeitbelichtung Bach 01

Bus mit Sonnenuntergang/Sonnenaufgang und schöner Aussicht – vielleicht sogar mal das Meer im Hintergrund.  Ansonsten möchte ich Langzeitaufnahmen mit meinem neuen Graufilter an einem Gewässer machen – das sind solche Aufnahmen, bei denen das Wasser ganz weich und wie gemalt aussieht. Eventuell kann ich mich sogar aufraffen, Timelapses (Zeitrafferaufnahmen) zu machen. Ansonsten natürlich jegliche Art der Landschaftsfotografie.

Welcher Glücksbringer ist dabei?

Keine Ahnung ob das ein Glücksbringer ist, aber am Rückspiegel hängt ein alter verrosteter Schlaghaken, den wir bei meiner ersten seilfreien Begehung einer Alpintour gefunden haben (der wär auch mit Seil nicht mehr zu gebrauchen gewesen, keine Angst 😉 ). An seinem Gurt hängt außerdem noch ein Haken, der ihm beim Alpinklettern abgebrochen ist.

Was habt ihr für einen Bus?

Einen blauen.

Tzzzz..

Jaja, schon gut. Einen fertig ausgebauten T4 California Beach mit Dachzelt, 105 PS, Baujahr 1997, 270.000 Kilometer, Diesel… Wenn ihrs noch genauer wissen wollt, müsst ihr uns schon besuchen kommen.

Krieg ich ne Postkarte?

Aber gerne. Gib mir Deine Adresse und du bekommst eine.

 

You Might Also Like

25 Comments

  • Reply Axel | OUTDOORSEITE März 14, 2014 at 9:35 pm

    Na dann bleibt mir ja nicht viel mehr, als euch mega viel Spaß zu wünschen bei allem, was ihr vorhabt und bei allem, was auch einfach so passiert 🙂 Freue mich auf die Zwischenberichte!

    LG Axel

  • Reply Chris März 14, 2014 at 9:44 pm

    Es wird spannend, es wird toll und es wird sehr viele Fotos geben! :- ) Wir freuen uns jedenfalls drauf ab und zu von euch zu hören.. Und wie gesagt, vielleicht sehen wir uns mittendrin in Südfrankreich /Spanien beim Sonnenaufgang. Schöne Zeit euch beiden – Live your dreams and rock it!

    Liebe Grüße
    Chris und K.

  • Reply Steve März 15, 2014 at 6:06 am

    Wow! Wow! Wow!

    Viel Spaß bei euren Abenteuern und ich freue mich jetzt schon auf die Berichte.
    Haltet uns bloß auf dem Laufenden und passt auf euch auf!

  • Reply Sabrina März 15, 2014 at 6:56 am

    Wow, ganz viel Spaś und aufpassen!!!! Ich finde der Mont Blanc wäre die Passende Hochtour für die Woche Urlaub im Urlaub! LG!

  • Reply Jens | Hiking Blog März 15, 2014 at 6:57 am

    Ich wünsche euch eine ganz tolle Zeit! Ihr macht alles richtig, denn diese Erfahrung kann euch keiner mehr nehmen. Passt auf euch auf und ich freue mich schon auf eure Berichte! Ganz liebe Grüße aus dem Pott, Jens!

  • Reply Einfach bewusst März 15, 2014 at 7:50 am

    Wünsche Euch beiden viel Spaß! Lasst uns hier an der Reise teilhaben und kommt gesund zurück. Ich war in den 90er Jahren zwei mal auf den Lofoten und habe die Inseln geliebt.

    Viele Grüße

    Christof

  • Reply Hendrik März 15, 2014 at 8:28 am

    Toll, dass ihr euch diesen Traum erfüllt! Da gehört neben einer guten Planung sicher auch eine gehörige Portion Mut dazu. Wünsche euch viel Spaß und lese weiterhin gerne mit!

  • Reply Corinna Outdoormädchen März 15, 2014 at 9:31 am

    Auch ich wünsche Euch eine geile Zeit!!! Ich freu mich jetzt schon auf Deine Berichte und die tollen Fotos.
    Und ob Du naiv bist, Erika? Ich glaube nicht. Du bist einfach qualifiziert 😀 Finde Deine Einstellung super.

    Also, bon voyage und alles Gute!
    Lieben Gruß,
    Corinna

  • Reply Alex März 15, 2014 at 9:36 am

    Wahnsinnig tolle Idee!!!
    Viel Spaß und jede Menge Erfahrungen und Begegnungen, die ihr nie mehr vergessen sollt! Wenn ich mir was wünschen darf: Lasst uns mit ein paar Bildern teilhaben. 🙂

    Keine Angst vor Südfrankreich. Da gibt es auch jede Menge anderer Leute, als Busklauer 😉

    Lasst es einfach laufen.

    cheers
    Alex

  • Reply Reiner März 15, 2014 at 1:23 pm

    reiner weger frankenstraße 33 91567 herrieden 🙂
    ich finds einfach eine super Idee, was ihr da macht. ich hab leider immer nur davon geträumt und nie den arsch in der hose gehabt um mein ziel durchzuziehen 🙁 und etz mit 52 fast zu spät.
    ich wünsch euch alles gute und ihr habt sicher eine geile zeit. ich freu mich etz schon auf deine super schönen bilder und berichte
    vlg reiner aus franken

  • Reply Klaus März 16, 2014 at 11:01 am

    Ich wünsche euch viel Glück, eine tolle Zeit zu zweit und dass ihr mit jeder Menge guter Erinnerungen heimkehrt! Habt viel Spass und kommt gesund wieder!

    Postkarte? Wer freut sich nicht über Postkarten?!
    Klaus Sawatzki, Mäulenstraße 12, 70327 Stuttgart

  • Reply Sven März 17, 2014 at 10:08 am

    Jetzt haben wir es weder zu einer letzten Skitour in diesem Jahr noch zu einer gemeinsamen Mittagspause geschafft…. :(( Wünsch Euch viel Spaß und spannende Begegnungen, paßt auf Euch auf. Bis ganz bald Sven

  • Reply Urlaubsgruss Team März 17, 2014 at 12:35 pm

    Das hört sich spannende an! Wir sind gespannt auf eure Blogbeiträge und Fotos. Wir wünschen euch viel Spass auf eurer Reise und vor allem das ihr gesund wieder nach Hause kommt!

    Euer Urlaubsgruss.com Team

  • Reply Felix März 17, 2014 at 2:22 pm

    Ohh jetzt ist es also endlich soweit, ich wünsch euch viel Spaß, wenig bis gar keine Pannen und natürlich viele Gelegenheiten all das zu machen was ihr gerne machen wollt.
    Urlaub vom Urlaub 😉 sehr gut…

    vg, Felix

  • Reply Axel R. Juli 30, 2014 at 3:29 pm

    Hi, sind auch mit unserem Bus in Europa unterwegs. Bin mal auf die Reisebeschreibungen gespannt. Zur Zeit sind wir in Südost_Europa unterwegs. Spanien und Portugal und Marrokko kommen im Winter dran. Luftgekühlte Grüße auch von unserem T2 🙂

  • Reply Julie Juli 2, 2016 at 7:26 pm

    Hallo. Bin gerade zufällig über diesen Artikel gestoßen und sehr begeistert. Auch wenn er nicht mehr aktuell ist, hoffe ich ihr habt eine schöne Zeit gehabt. Seit Kindertagen habe ich den Traum mit einem VW-Bus durch Europa zu reisen. Und heute, mit 20, ist dieser Traum und der Drang nach einem Stückchen Freiheit und mein Fernweh größer als je zuvor ……….. 🙂 Hoffe es tut sich bald was!! LG

    • Reply ulligunde Juli 4, 2016 at 8:37 am

      Hallo Julia!

      Oh ja, es war eine ganz großartige Zeit… Aber mit 20 stehen Dir ja alle Türen offen! Hauptsache man verschiebt seine Träume nicht immer auf später, sondern arbeitet auf sie hin, dann klappt das garantiert!

      Liebe Grüße
      Erika

  • Reply Albert Dezember 14, 2016 at 11:22 pm

    Bin auch zufällig auf den – nicht mehr aktuellen – Artikel gestossen. Würde gerne wissen, ob das geplante Budget (zu zweit mit 100 Euro pro Woche, Essen, hin und wieder Campingplatz, inkl. Sprit…. ) dann auch gereicht hat. Speziell in Norwegen! Auch für Kroatien ist dieses Wochen-Budget äußerst gering. Wenn ich nur alleine an die Autobahn-Vignetten Österreich, Slovenien (Wucher für VW Bus ohne WoMo Zulassung) und die AB-Gebühren in Kroatien denke. Gibt es im Blog einen Bericht über die 7-monatige Reise? Du schreibst, Ihr habt grad beim Essen nie groß auf das Geld geschaut? Also irgendwie passt das nicht ganz zusammen mit dem Wochen-Budget für 2 Personen. Sonst wunderbare Reise und bin auch begeistert was Ihr gemacht habt. 7 Monate Auszeit ist eine tolle Sache!

    • Reply ulligunde Dezember 16, 2016 at 11:41 am

      Hi Albert!

      Alle Berichte von der Tour findest du hier. Wir hatten kaum mit einem gewissen Budget geplant, die genannten Preise sind im Nachhinein errechnet. Was nicht enthalten ist, sind private Shopping-Sachen wie neue Kletterschuhe oder sowas. Die Anreise nach Spanien war günstig, da wir insgesamt zu viert im Auto waren. Noch dazu waren wir ja drei Monate in Spanien und drei in Norwegen, da fällt die Anreise dann auch nicht mehr so ins Gewicht. Die Mautstraße in Norwegen haben wir ebenso oft gemieden, weil die Kletterspots einen meistens abseits der bekannteren Wege führen. Unser Urlaub bestand in erster Linie aus Klettern – da hat man ja keine Ausgaben wie Parktickets, Eintrittsgelder oder Campingplätze (man kann häufig an den Kletterspots schlafen, weil dort sonst niemand unterweges ist). Daher war unsere Reise wahrscheinlich günstiger als bei anderen, die einfach nur durch Spanien oder Norwegen reisen. Wir haben grundsätzlich selbst gekocht und dabei natürlich schon viel Gemüse und Brot gegessen, einfach weil wir das halt auch mögen. Allzu teuer ist das dann nicht. Aber wenn wir mal Lust auf Fisch oder Fleisch hatten, haben wir uns das schon auch gegönnt.

      Falls Du noch Fragen hast, meld Dich gerne einfach!

      Liebe Grüße
      Erika

  • Reply Albert Dezember 17, 2016 at 8:25 am

    Danke für die Antwort. Ja, es geht bestimmt auch mit wenig Geld. Das muss ich noch üben? Beim Selbstkochen und Verzicht auf häufige Café und Restaurant-Besuche kann man schon enorm viel Einsparen und wunderbare Orte sehen. Ich plane für 2017 einige VW/Bus Touren durch Europa. Auch Schweden, Norwegen und evtl. Island. Da oben im Norden muss man schon auf das Budget achten, also werde wohl meist selbst kochen und Autobahnen bzw. Mautstrassen wenn möglich meiden. Bei Island haut halt die Überfahrt ziemlich rein und ich bin mir nicht sicher, ob Island nicht bereits touristisch zu stark bereist ist…. LG und weiterhin schöne Touren, Albert

    P.S. bezüglich FB sprichst Du mir aus der Seele. Ich bin da ganz raus. Man rutscht nämlich selbst in eine Dynamik, die man im Grunde nie wollte… bei mir war’s so, d.h. Ich habe mich selbst beinahe vergessen. War zu sehr im Außen! Jeder findet selbst seinen Weg denke ich und das ist gut so!

  • Reply Janina Juli 2, 2017 at 4:56 pm

    Hallo, ich würde auch sehr gerne mit dem Bus durch Europa doch mir fehlen die Mittel 🙁 Ich hoffe es macht euch nichts wenn ich meinen Fundraising Link hier teile 🙂 Danke!
    https://www.leetchi.com/c/reise-von-max-21228918
    Lg

  • Reply Andraz September 7, 2017 at 3:39 pm

    Ich bin auch ein großer Fan davon, selber herumzufahren un die Natur und die Landschaften kennenzulernen. Wenn man dann noch so ein tolles Gefährt hat ist das natürlich umso schöner… ich müsste schon Busunternehmen Bielefeld in der Nähe aufsuchen…Aber ich träume schon länger davon mir so einen VW Bulli zu kaufen und wieder fit zu machen… Wäre so mein Wunsch als Mechatroniker..Und dann gerne auch in den Norden …danke für deine Inspirationen!
    LG, Andraz

    • Reply ulligunde September 11, 2017 at 6:22 pm

      Hi Andraz,
      na da hast du uns gewaltig was voraus, wir hatten nämlich keinen Plan von dem Auto 😉 Gott sei Dank lief er bis auf die zu alten Reifen sieben Monate komplett problemlos durch. Ziemlich cool 🙂
      Hoffentlich wird der Traum vom eigenen Bus bei Dir auch irgendwann wahr! Ich halte schon mal die Daumen =)
      LG!
      Erika

  • Reply Fräulein_Ich November 8, 2017 at 12:35 pm

    Halli Hallo,

    ein ganz ein toller Beitrag. Bin gerade, durch Zufall drüber gestolpert. Beim lesen habe ich glatt selber Lust bekommen, mal eben die Biege zu machen ganz nach dem Motto “Ich bin dann mal weg.”

    Frage mich gerade, warum ich das noch nicht längst gemacht habe. Wahrscheinlich habe ich immer andere Gründe gefunden, warum ich es nicht tun werde. Danke nochmal für diesen super Beitrag!

    Viele liebe Grüße

    Fräulein_ich von pferdigunterweg.com und mitmachblog.wordpress.com

    • Reply ulligunde November 9, 2017 at 3:31 pm

      Hi Du,
      tu es, tu es! 🙂

    Schreibe einen Kommentar zu Julie Cancel Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.