Das Prasseln der Mücken

Juli 20, 2014

Woche 1, Nissedal

Soo viele MückenEs prasselt an der Zeltwand. Der Himmel aber ist wolkenlos, kurz vor elf ist es immer noch taghell. Was sich aber in unserer Nachtbehausung anhört wir Regen sind winzig kleine, bösartig beißende Fliegen. Kaum größer als Obstfliegen fallen sie in der Dämmerung wolkenweise über einen her. Die zwei Minuten Zeltaufbau sind eine Tortour, immer mehr werden es, auf jedem freien Stück Haut krabbelt und beißt es – auf der Stirn, im Ohr, ja selbst vor den Augen machen sie nicht halt. Von der Boshaftigkeit, Anzahl und Aufdringlichkeit können diese Biester ohne weiteres mit den neuseeländischen Sandflies mithalten. Die Viecher sind so dermaßen klein, dass sie problemlos durch unsere Fliegengitter am Bus schlüpfen, ein echter Killer für gemütliche Abende, besonders jetzt, wo es so heiß ist und man es mit geschlossenen Fenstern kaum aushält. Die Fliegengitter im Zelt sind immerhin so feinmaschig, dass – nachdem jede einzelne im Innenraum gekillt wurde – wenigstens eine ruhige Nacht möglich ist, abgesehen von diesem Prasseln ganz nah am Ohr. Das alles geht ehrlich gesagt sehr auf die Nerven, man kommt nie richtig zur Ruhe, was auf Dauer ziemlich anstrengend ist. Ich hoffe wirklich, dass das etwas nördlicher, bzw. etwas später im Jahr, bald besser wird.

Nachtrag: Hier im Nachbartal (Setesdal) kann man getrost und ganz unbekümmert bis spät in die Nacht draußen sitzen. Kaum Mücken, Mosiktos oder sonstige Flugdinosaurier. Welch Woooohltat!

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Thomas Juli 20, 2014 at 10:44 am

    Oh ihr Armen! Ich fühle mit euch. Mücken können so der Spaßkiller und einfach nur nervenaufreibend sein.
    Vor 2 Wochen in der High Sierra Kaliforniens erlebt. Nie zuvor war es so schlimm, weder Neuseeland, Norwegen noch Grönland. http://www.thomasguthmann.de/blog/john-muir-trail-mosquitos-moskitos/
    Da würde man gerne eine Deet-Bombe schmeißen.
    Wünsche euch noch viel Spaß und vor allem eine mückenfreie Zeit!!
    Viele Grüße
    THOMAS

  • Reply Klettern in Norwegen (Lofoten, Setesdal, Nissedal, Trondheim, Flatanger) | ulligunde.com März 15, 2016 at 7:42 pm

    […] zum selbst Absichern. Eine ganz großartige Landschaft, allerdings mit unendlich vielen kleinen Biestermücken. Die sind aber nach der ersten Seillänge weg […]

  • Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.