Verlosung [beendet] und Testbericht: Merino-Funktionsunterwäsche von Kaipara (ist das Deins? #7)

Dezember 7, 2017

Hinweise zum Testbericht Merino:
– Das Produkt wurde auf Anfrage meinerseits kostenlos vom Hersteller zur Verfügung gestellt
– Es floss in keiner Richtung Geld
– Ob das nun #Werbung ist oder nicht, darf jeder für sich entscheiden

[Die Verlosung ist beendet]Eigentlich muss ich über die Klamotten von Kaipara gar nichts mehr sagen – jedem geneigten Ulligunde-Leser dürfte mehr als klar sein, dass ich die Sachen liebe (allen voran das blaue RV-Longsleeve!). Das hat kurz gesagt drei Gründe: Sie sind enorm langlebig, stammen aus heimischer Produktion und haben noch dazu tolle Farben, die auch nach zwei Jahren noch leuchten. Echte Qualität eben. 

Interessanter als das 204.288te Loblied auf die Klamotten von Kaipara ist vielleicht eher der Blick auf die nachhaltige Produktion. „Die natürlichen Ressourcen unseres Planeten schützen“ hat sich Frank Selter, der Gründer des Labels als Verpflichtung auferlegt. So wird die doppelt Öko-zertifizierte Wolle (MAPP und ZQ-Merino) ausschließlich aus tiergerechter Haltung in Neuseeland bezogen (dort leben Merino-Schafe nun mal) und anschließend ausschließlich in Deutschland weiterverarbeitet. Dabei wird mit mittelständischen Unternehmen im Allgäu und der Schwäbischen Alb zusammengearbeitet, wobei selbst Zusatzmaterialien wie Reißverschlüsse und Garne von Unternehmen stammen, die nicht nur in Deutschland ansässig sind, sondern auch hier produzieren. Das klingt lapidar, aber sowohl Nähereien als auch Zulieferer zu finden, die einerseits wirklich noch gänzlich „made in Germany“ arbeiten und noch dazu langfristig die sehr hohen Qualitätsanforderungen erfüllen, ist eine Herausforderung für sich.

Die Nachhaltigkeit geht auch beim Versand weiter: Dort wird gänzlich auf Plastik verzichtet, die Produkte werden einzig in recyceltes Seidenpapier eingewickelt und anschließend per DHL GoGreen klimaneutral versendet. Selbst das Paketband, mit dem größere Lieferungen verschlossen werden, ist ein Papierklebeband mit Naturkautschuk. Um übrigens die Nachhaltigkeit beim Versand zu garantieren, verschickt Kaipara ausschließlich selbst und arbeitet ohne Zwischenhändler.

Kaipara meint es ernst

Kurzum: Kaipara meint es ernst mit der Nachhaltigkeit (ökologisch wie sozial) und arbeitet auch weiter daran, bei dem Thema immer noch besser zu werden. Wer also in letzter Zeit mal wieder fluchend ein weiteres Loch im doch eigentlich neuen Merinohemd der Konkurrenz entdeckt hat und sich für die nächsten Jahre etwas Gutes tun will, dem sei der Shop von Kaipara wärmstens empfohlen. Oder natürlich die Teilnahme am Gewinnspiel!

Gewinnspiel: Merino-Funktionsunterwäsche

Es werden zwei Kurzarm-Shirts von Kaipara verlost (Unisex). Um am Gewinnspiel teilzunehmen, hinterlasse einfach wie immer einen Kommentar hier unter diesem Artikel. Verrate, wofür „made in Germany“ für Dich persönlich steht. In einer Woche wird ausgelost, die beiden Gewinner werden per Mail benachrichtigt.

Und wer nicht warten möchte, bis die Verlosung zu Ende ist, der kann sich die Produkte auch hier bestellen:

You Might Also Like

64 Comments

  • Reply Uschi Göth Dezember 7, 2017 at 5:17 pm

    Made in Germany heißt für mich: möglichst kurze Transportwege, faire Arbeitsbedingungen und hohe Qualität :–)

  • Reply Philipp Dezember 7, 2017 at 5:30 pm

    „Made in Germany“ ist für mich ein deutliches Statement von Herstellern, uns zwar ein Klares und Aussagekräftiges.
    In Zeiten, in denen jeder Billig kaufen will, produzieren immer mehr Hersteller im Ausland. Das ist so ziemlich das nicht-nachhaltigste was man machen kann. Wenn man „vor Ort“ produziert und somit ewig viele Transportkosten sparen kann dann ist das nachhaltig und das zeichnet für mich „made in germany“ aus. Und nebenbei fördert das auch die Regionale (und Lokale) Wirtschaft 😉

  • Reply Joe Dezember 7, 2017 at 5:43 pm

    Hoi Erika,

    ich meine, Merinoschafe gibt’s auch auf der Alb.

    Meine baselayer sind auf Tour immer aus Merino. Ich mag das Zeug total. Feuchtigkeitsableitung und Wärmehaltung ist einfach perfekt.

    Made in Germany war mal ein Zeichen für Qualität. Das ist meiner Meinung Vergangenheit. Aber es freut mich, wenn Unternehmer nachhaltig, regional und sozial agieren und natürlich ein hochwertiges Produkt pflegen. Für mich muss das auch nachvollziehbar sein und nicht nur drauf stehen.
    M bitte 😜
    LG Joe

  • Reply Tanja Pfitzer Dezember 7, 2017 at 5:45 pm

    Made in Germany ist für mich Qualität, keine langen Transportwege, faire Arbeitsbedingungen…. habe meine Ausbildung in solch einem Unternehmen gemacht .. ich möchte gerne mal was gewinnen 😛

  • Reply Felix Dezember 7, 2017 at 5:50 pm

    Hergestellt in Deutschland bedeutet für mich ein faire Bezahlung der Mitarbeiter nicht wie in Fernost.
    Gerechte Arbeitsbedingungen und Haltung von z.B Tieren.
    Weniger Umweltbelastung durch geringe Transportwege und eine sehr gute Qualität.

  • Reply Johannes Dezember 7, 2017 at 6:11 pm

    Made in Germany heißt für mich heimische Natur, Menschen Ressourcen sinnvoll zu unterstützen und einzusetzen.

  • Reply Thomas Becker Dezember 7, 2017 at 6:27 pm

    Hallo,
    hergestellt in D bedeutet für mich als Käufer, dass Hersteller wie Kaipara bewusst zu höheren Lohn- und Fertigungskosten fertigt und trotzdem erfolgreich sind, weil die Qualität zu 100 % stimmt. Ich habe dort schon mehrere Teile gekauft und bin immer wieder begeistert davon. Aber ein weiteres Shirt wäre schon toll …..
    LG Thomas

  • Reply Sabine Dezember 7, 2017 at 6:35 pm

    Made in Germany heißt für mich – was tun für die heimische Wirtschaft !!! Und das kommt allen zu Gute.

  • Reply Raphael J. Dezember 7, 2017 at 6:45 pm

    Made in Germany – Hohe Qualität und zwar über den gesamten Produktionszeitraum, effektiv, UMWELTSCHONEND. Dazu haben sich schlaue Menschlein, ihr Köpfchen zerbrochen, welche Innovation & Funktionen benötigt wwerden um auch im Hinblick auf Materialersparnis der Natur unter die „Wurzeln“ zu greifen.

    Tolle Aktion Erika, natürlich auch schonmal im vorraus ein Dankeschön an KAIPARA.

    Liebe Grüße Raphael

  • Reply Sarina Dezember 7, 2017 at 6:57 pm

    „Made in Germany“ ist für mich gerade bei Mode eine Möglichkeit lange Transportwege zu vermeiden und gute Arbeitsbedingungen zu fördern. Ich achte bei meinen Klamotten darauf und kaufe zum Großteil in Europa produziertes oder z.B. gebrauchte Sachen bei Kleiderkreisel. Würde mich daher sehr über ein T-Shirt freuen. Würde auch gut passen für meinen Patagonienurlaub in zwei Monaten 🙂

  • Reply Claudia Dezember 7, 2017 at 7:29 pm

    Sehr positiv ist auch der Ansatz für den „finalen“ Transport klimaneutrale Wege zu wählen und sogar die Verpackung entsprechend zu gestalten…Das gibt auch dem Empfänger Anreize und vielleicht/hoffentlich schließen sich andere Hersteller an, da das durchaus kopierbar ist, selbst wenn das Produkt selbst nicht durchweg „nachhaltig“ sein sollte… Es soll ja noch Unternehmen geben, die Bananen schälen, um sie dann einzuschweißen…

  • Reply Elke Dezember 7, 2017 at 7:53 pm

    Made in Germany bedeutet für mich fair bezahlte Arbeitsplätze, gute Arbeitsbedingungen und eine gewissenhafte Auswahl der Zulieferer. Von der Qualität würde ich mich gerne selbst überzeugen 😉

  • Reply Bernie Thiel Dezember 7, 2017 at 7:53 pm

    Super Qualität, Neuseeland und Schwäbische Alb, tolle Kombi.
    Und außerdem ist der Frank ein total netter Typ

  • Reply Georgi Sandra Dezember 7, 2017 at 8:33 pm

    Made in Germany und die Nachhaltigkeit ist mittlerweile ein muss in der heutigen Zeit. Leider wird es zu wenig geschätzt. Ich finde es deshalb gut das es trotzdem Firmen gibt die es schaffen genau das zu tun. Weiter so. Dankeschön

  • Reply Momo Dezember 7, 2017 at 8:52 pm

    Made in Germany steht für Qualität!

  • Reply Michaela Schmit Dezember 7, 2017 at 9:05 pm

    Keine Sklaverei von Tier und Mensch!

  • Reply Jeannette Dezember 7, 2017 at 9:34 pm

    Für mich bedeutet das, Arbeit für meinen Nachbarn und mich…..

  • Reply Sabine Dezember 7, 2017 at 9:34 pm

    Made in Germany bedeutet für hohe Qualität aus der Heimat. Ich hab schon viel Gutes über Kaipara gehört, bin aber selbst noch nicht in den Genuss gekommen

  • Reply Alex Dezember 7, 2017 at 9:36 pm

    Vernünftige Arbeitsbedingungen und eine solide Qualität!

  • Reply Johanna Retschitzegger Dezember 7, 2017 at 10:42 pm

    Fahr nicht fort, kauf im Ort sagt man bei uns. Da hat jeder was davon „eine win win win Situation“ für Umwelt, Mensch & Tier & made in Germany“hält was es verspricht, nicht so ein Plastikfetzen mit dem man nach der 10 schweißtreibenden Bergtour stinkt wie ein Iltis „willhaben-bitte“

  • Reply Adrian Dezember 7, 2017 at 11:42 pm

    Mir geht es da vor allem um die Behandlung und Bezahlung der ArbeiterInnen in der Produktion.

  • Reply Gerhard Dezember 7, 2017 at 11:48 pm

    Hallo Erika,
    Merinowolle made in Germany? Es mag wohl ein paar Merinoschafe da und dort in Germany geben.
    Wo geht: Regional, wo nicht: Germany, wo gar nicht: Global oder gar nicht kaufen.

  • Reply Annika Dezember 7, 2017 at 11:57 pm

    Made in germany bedeutet für mich dass nicht nur der Reißverschluss oder die Verpackung aus Deutschland stammt, sondern das gesamte Produkt

  • Reply Franzi Z Dezember 8, 2017 at 6:34 am

    Die Marke war mir bisher nicht bekannt, klingt aber super! Und ein weiteres, gutes Merino Shirt würde ich gerne testen, denn made in Germany steht für mich für Qualität aber auch mehr Nachhaltigkeit als wenn die Sachen um die halbe Welt gekarrt werden 🙂

  • Reply Elli Bräumann Dezember 8, 2017 at 7:28 am

    Made in Germany steht für mich für Nachhaltigkeit, Umweltfreundlichkeit und Wertschöpfung in der Region!

  • Reply Walter Dezember 8, 2017 at 8:19 am

    MiG steht für mich für faire Arbeitsbedingungen im weltweiten Vergleich.

  • Reply Julia Dezember 8, 2017 at 9:08 am

    Tatsächlich: für Verbrauchertäuschung. Laut dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sage eine solche Kennzeichnung weder etwas über die tatsächlichen Produktionsbedingungen aus, noch ermögliche sie die Rückverfolgung zum Hersteller. Und Ilse Aigner, zum Zeitpunkt der Äußerung Verbraucherschutzministerin, sieht die Kennzeichnung „Made in Germany“ als Sinnbild für Qualität, Zuverlässigkeit und innovative, hochwertige deutsche Produkte. Sinnbild.
    Sollte es meiner Meinung nach anders sein? Ja. Nicht nur angeben, wo produziert wird, sondern auch, zu welchen Bedingungen für Mensch und Umwelt. Denn leider wäre auch die Angabe, dass z. B. das Produkt in Deutschland genäht wird keine Garantie dafür, dass die Näherin einen fairen Lohn für ihre Arbeit bekommt.
    Danke, Erika, dass Du uns solche Produkte und Unternehmen vorstellst!

    • Reply ulligunde Dezember 8, 2017 at 9:28 am

      Ein toller, kritischer Beitrag! Es ist genauso wie bei all den hübschen Öko- und Biozertifikaten. Es klingt schön, aber was am Ende wirklich drin steckt, ist häufig schwer zu durchschauen. Tendenziell nimmt man (ich) aber kleinen Unternehmen ihre Ambitionen eher ab, als den großen… Ob’s stimmt? Sollte man sich eigentlich mal persönlich anschauen…
      LG!
      Erika

  • Reply Sven Dezember 8, 2017 at 9:55 am

    „Made in Germany“ war früher die Warnung vor Billigplagiaten aus Deutschland. Das hat man durch mühevolle Arbeit an der Qualität gedreht, nun steht es für hochwertige Ingenieurskunst. Hat manchmal halt auch etwas Deutschtümelndes. Soll wohl in Bezug auf Outdoor für die besondere Wertigkeit der Ware stehen. Im globalen Dorf auf Nationalismen zu setzen, ist zwar nicht mehr ganz Zeitgemäß, auch wenn natürlich kurze Lieferketten aus ökologischen Gesichtspunkten zu bevorzugen sind.

    Aus gesellschaftswissenschaftlicher Sicht ein extrem spannendes Thema, durchsetzt mit Versatzstücken aus anderen Wissenschaften. Wie so vieles, eine Soziale Konstruktion. Besonders wenn sich das Marketing dazugesellt, die wissen das natürlich, und konstruieren fleißig mit.

  • Reply Ronny Dezember 8, 2017 at 10:14 am

    Made in Germany steht für mich für höchste Qualität, Innovation und Kundennähe.
    … und die Sicherung einheimischer Arbeitsplätze.. 😉

  • Reply Christian Dezember 8, 2017 at 10:29 am

    Made in Germany ist für mich, wenn die komplette Produkt-/Herstellungskette in Deutschland ist. Ok, die Wolle kommt aus Neuseeland, aber die komplette Verarbeitung findet in D statt. Ich finde es super, wenn sich kleine und mittelständische Firmen über so was definieren und ihren Platz im Markt behaupten können.

  • Reply Tobias Dezember 8, 2017 at 11:18 am

    Made in Germany: für mich bedeutet es Vertrauen, Sicherheit und Qualität

  • Reply Sabine Kohwagner Dezember 8, 2017 at 12:10 pm

    Ich liebe Wolle. Für mich heißt Made in Germany , dass Arbeitsplätze bei uns geschaffen und erhalten werden. Ich hoffe, dass die Mitarbeiter auch fair entlohnt werden.

  • Reply Tom Dezember 8, 2017 at 12:42 pm

    Generell bräuchte es für die Art, wie Kaipara arbeitet ein neues Label, denn „Made in Germany“ sagt ja leider nichts mehr über den Ort der Produktion aus. Es reicht schon, wenn nur der letzte Handgriff an einem Produkt in Deutschland getan wird.

  • Reply Jakob Kriegl Dezember 8, 2017 at 12:56 pm

    möglichst hohe Standards bei den Arbeitsbedingungen und fairer Lohn sowie Umweltschutz.
    made in germany bedeutet für mich zwar nicht, dass das alles top ist, aber im vergleich zu anderen produktionsländern doch etwas besser…
    das argument mit den transportwegen fällt hier weg, da die wolle ja von weit weg kommt.
    ich denke in erster line bedeutet es einen „angemessener“ mindestlohn. über umweltschutz lässt sich bestimmt auch wieder streiten… da sind die unternehmen gefragt, dass sie sich an höhere standards als die gesetzlichen halten.

  • Reply Svensson Dezember 8, 2017 at 4:49 pm

    Leider steht „Made in Germany“ nicht mehr zwangsläufig für Qualität. Und schon garnicht, daß das Produkt hierzulande hergestellt wird. Und auch nicht, daß die Menschen hinter dem Produkt einen fairen Lohn erhalten haben. Es ist ein Indiz, ein Ansatz dafür, ob es sich lohnt genauer hinzuschauen.
    Aber was ist schon dieses (oder jenes) Label im Vergleich zur Empfehlung einer guten Bergfreundin…

  • Reply Heiner Dezember 8, 2017 at 6:31 pm

    Made in Germany steht für mich für Qualität, Innovation, faire Löhne und kurze Transportweg, und damit auch für Umweltschutz.

  • Reply Anna Dezember 8, 2017 at 7:45 pm

    Als Österreicherin steh ich mal mehr auf „Made in Austria“ aber „Made in Germany“ ist auch ganz toll :p Nein ehrlich jetzt, ich finde es total super wenn noch direkt in den mitteleuropäischen Ländern produziert wird – das gibt einem das Gefühl als wird gerade um die Ecke produziert, wo man auch einfah vorbeischauen könnte. Machte ich sogar mal bei einem Produkt „Made in Poland“ – ich meinte ich sei in der Gegend auf Urlaub und da man die Produkte nur online bestellen kann und ich aber ehrlichgesagt das erst angreifen und spüren möchte wäre es super wenn ich einfach vorbeischauen könnte – und das ging auch, ganz gechillt. Das ist halt echt super!! Weiters wäre das Tshirt ideal für meine Transalp im Sommer 2018 :p Alles Liebe Anna

  • Reply Martina Hübner Dezember 8, 2017 at 9:54 pm

    Made in Germany heisst für mich Qualität und faire Arbeitsbedingungen.

  • Reply Anna-Lena Dezember 8, 2017 at 9:56 pm

    „Made in Germany“ sollte für Qualität, Zuverlässigkeit und hochwertige Produkte stehen. Ich hoffe, dass diese Bedingungen bei in Deutschland hergestellten Kleidungsstücken eher zutreffen, als bei andern. Wichtig hierbei wäre natürlich: Wird wirklich ein faierer Lohn bezahlt? Woher kommen die Rohstoffe? Wie arbeiten die Zulieferer?
    Made in Germany ist keine Garantie für ein ethisch komplett einwandfreies Produkt, aber vielleicht ein Versuch weniger Leid durch die Herstellung eines Gegenstandes zu verursachen…

  • Reply Birgit Dezember 8, 2017 at 10:14 pm

    Ich schließe mich mal an: Made in Germany muss nicht automatisch heißen, ein gutes Produkt in den Händen zu halten oder ein gutes Gweissen haben zu dürfen. Aber irgendwie zählt es auch , irgendwo anzufangen oder weiterzumachen. Viele kleine Schritte in die richtige Richtung bringen in Summe eben uns alle auch weiter. Auf jeden Fall klingt der Auftritt schon einmal gut.

  • Reply Petra Dezember 8, 2017 at 11:28 pm

    Für mich heißt es kurze Transportwege, Arbeit für Einheimische unter guten Bedingungen, saubere Herstellung und super Qualität.

  • Reply Ben Dezember 9, 2017 at 12:23 am

    MADE in GERMANY
    – heimische Wirtschaft wird unterstützt
    – Kundennähe
    -Kurze Lieferwege
    -Faire Bezahlung und Arbeitsbedingungen
    – Qualität
    – mit Liebe zum Produkt

  • Reply Natascha Fuchs Dezember 9, 2017 at 12:23 am

    Made in Germany bedeutet für mich geringe Transportwege und heimische Arbeitsplätze schaffen.

  • Reply Jörg Dezember 9, 2017 at 8:26 am

    Vielleicht bedeutet Made in Germany ja, dass DIESE Merino-Sachen ausnahmsweise NICHT auf meiner Haut jucken?!

  • Reply Tina Dezember 9, 2017 at 8:55 am

    Das nicht nur der letzte Knopf in Deutschland angenäht wird.

  • Reply Gilles Kirsch Dezember 9, 2017 at 2:41 pm

    sehr gute Qualität aus der Region

  • Reply Carina Dezember 9, 2017 at 4:34 pm

    Meist recht gute Qualität 🙂

  • Reply Anna Schmidt Dezember 9, 2017 at 4:51 pm

    mhhh, ich bin gar nicht so ein extremer Lokal-Nazi. Ich gönne auch den allermeisten anderen Menschen in anderen Ländern auf diesem Planeten ihren Arbeitsplatz, von daher ist Made in Germany nicht soooo ein riesen Kaufaurgument für mich. Viel wichtiger ist mir Umweltfreundlichkeit und Qualität. Da geben sich deutsche Unternehmen gerne besonders viel Mühe, was deutsche Produkte dann wieder attraktiver macht 🙂

  • Reply Rebecca Dezember 9, 2017 at 10:33 pm

    Die landläufige Meinung wäre wohl, dass es für Qualität steht. Ob das stimmt, muss jeder selbst entscheiden. Für mich ist „Made in Germany“ alleine kein Kaufgrund. Vielmehr sollten alle Aspekte der Nachhaltigkeit bei der Produktion beachtet werden. Da das aber natürlich nicht einfach ist, zählen meines Erachtens auch schon viele kleine Schritte. Und das scheint bei Kaipara der Fall zu sein.

  • Reply Lena Dezember 10, 2017 at 10:54 am

    Faire Produktionsbedingungen und kurze Transportwege 🙂

  • Reply Mathias‘ Dezember 10, 2017 at 10:40 pm

    Entwickelt+Produziert in Deutschland und faire Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter, das steht bei mir für „Made in Germany“
    Dafür zahle ich auch sehr gerne den fairen Preis!

  • Reply christopher Dezember 11, 2017 at 5:37 pm

    Ein Stück näher an einem wirklich guten und ethisch einwandfreiem Produkt zu sein.

  • Reply Lara Dezember 12, 2017 at 6:25 pm

    „Made in Germany“ verbinde ich zu aller erst mit dem Qualitätssiegel, welches „Made in Germany“ früher ausgedrückt hat. Ebenso bedeutet es für mich, fairere Arbeitsbedingungen und angemessenerer Lohn als den, den die Arbeiter in Billiglohnländer erhalten.

  • Reply Thomas Dezember 12, 2017 at 6:52 pm

    Tolles Unternehmen mit tollen Produkten.

  • Reply Sarah Hüssy Dezember 12, 2017 at 7:45 pm

    Weil ich am Liebsten nur noch Merino tragen würde und deine Beschreibung nach fairem Produkt tönt würde ich mich freuen, es mein nennen zu dürfen.

  • Reply Michael Eder Dezember 12, 2017 at 8:04 pm

    Produktion unter fairen Arbeitsbedingungen!

  • Reply Biggy Dezember 12, 2017 at 9:36 pm

    für mich steht das für Qualität!!

  • Reply Gregor Dezember 13, 2017 at 9:43 am

    Für mich ist „Made in Germany“ in erster Linie ein Garant für Qualität.
    Ist schon witzig das der Aufdruck früher für genau das Gegenteil stand.

  • Reply Ira Dezember 13, 2017 at 12:08 pm

    Für mich bedeutet made in Germany, die Unwelt zu schonen in dem lange Transport Wege nicht genutzt werden, faire Produktionsstandarts und gute Qualität.

  • Reply Leon Dezember 13, 2017 at 7:06 pm

    Made in germany heißt teuer, aber eben gut.

  • Reply Sara cordes Dezember 13, 2017 at 9:00 pm

    Es heißen für mich kurze Transport wege

  • Reply Pia Dezember 14, 2017 at 11:48 pm

    „Made in Germany“, “ Hergestellt in Deutschland“ steht für mich für sehr gute, reparierbare Qualität mit langer Lebensdauer. Bestes Beispiel: meine Küchenmaschine von 1964. 😉

  • Reply ulligunde Dezember 16, 2017 at 1:53 pm

    Liebe Leser,
    vielen Dank für all die Kommentare! Der Gewinner wurde bereits per Mail benachrichtigt. Danke fürs Teilnehmen!
    LG
    Erika

  • Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.